Doppeltraktion MX632 mit MX634

Regelungsverhalten, Ansteuerungskurven, Anfahr- und Bremsverhalten
Antworten
Heinzi
Beiträge: 2
Registriert: 01 Nov 2020, 13:56

Doppeltraktion MX632 mit MX634

Beitrag von Heinzi » 01 Nov 2020, 15:22

Hallo Zusammen

Wohne ausserhalb Europa und doch mittendrinn. ;)
Bin seit bald mal 20 Jahren am "modellbahnen"
Die Modellbahn ist zwar nur mein zweithobby...aber im Winter......ist es doch angenehmer als Modellflug zu betreiben.
Angefangen hat alles mit einer Startpackung von Märklin die wir unserem Sohn auf Weihnachten geschenkt hatten. Meine Frau sagte schon damals, dass........
Bin Anfangs auch voll auf mfx abgefahren, komme mehr und mehr aber davon ab.
Akzuell sind die ZIMO Decoder meine Lieblinge womit auch schon beim Thema sind:

Problem: Ich wollte mir eine Doppeltraktion (via Consist Adresse) zusammenstellen aus zwei identischen Loks (Märklin SBB Re 4/4II) eine mit dem MX634, die andere mit dem MX632er Decoder. Nun scheinen die 632er eine Art Totzeit zu haben bevor sie den Motor beginnen zu bestromen. Klicke ich an meiner ECoS auf den Trafo so sendet diese beiden Loks gleichzeitig z.B. den Fahrbefehl Fahrstuffe 90.
Deutlich hörbar bestromt der 634 den Motor praktisch unverzögert und beginnt mit dem Beschleunigen. Der 632er lässt sich aber erst mal 2-3 Sekunden Ruhe bis er beginnt den Motor zu bestromen. Diese Zeitverzögerung macht ein Abstimmen der beiden Fahrzeuge leider unmöglich.

Gibt es eine Möglichkeit dem 632 diese Totzeit auszutreiben, oder dem 634 eine solch beizubringen?

Freundliche Grüsse aus der ??????
Heinzi
Viele Grüsse
und immer genug Geleise unter dem Zug

Heinzi

Benutzeravatar
ZimoGuru
Beiträge: 323
Registriert: 22 Nov 2017, 17:39
Wohnort: 2351 Wiener Neudorf
Kontaktdaten:

Re: Doppeltraktion MX632 mit MX634

Beitrag von ZimoGuru » 02 Nov 2020, 12:37

Sehr geehrter Herr Heinzi!

Das kann verschiedene Ursachen haben. Zum einen kann das natürlich in unterschiedlichen Decodereinstellungen liegen, andererseits jedoch auch darin begründet sein, dass auch baugleiche Loks nur selten die selben Fahreigenschaften haben.

Bitte prüfen Sie vor allem folgende CVs, ob diese in beiden Decodern die selben Werte enthalten:
CV 2
CV 3
CV 5
CV 9
CV 10
CV 23
CV 29
CV 49
CV 50
CV 56
CV 57
CV 58
CV 113
CV 121
CV 123
CV 146
CV 147
CV 273
Sollten alle Werte gleich sein, und trotzdem unterschiedliches Anfahrverhalten vorhanden sein, könnten Sie eventuell versuchen, das mit CV 273 (Anfahrverzögerung) auszugleichen.

Ich würde aber auf jeden Fall auch empfehlen, bei den beiden Loks die Decoder untereinander zu tauschen.
Dann lässt sich feststellen, ob das Problem bestehen bleibt, oder mit dem Decoder mitwandert.

Sollte das alles nichts helfen, kann ich nur empfehlen, zwei baugleiche Decoder zu verwenden.
Die Antwort wurde nach bestem Wissen und Gewissen erstellt!

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Pascher

Heinzi
Beiträge: 2
Registriert: 01 Nov 2020, 13:56

Re: Doppeltraktion MX632 mit MX634

Beitrag von Heinzi » 02 Nov 2020, 21:31

Guten Abend Herr Pascher

Zuerst eine "leise" Frage: Spricht man sich in diesem Forum per "Sie" an?
Ist für mich ungewohnt, daher bitte ich Sie (alle) mir zu verzeihen, sollte ich das ab und zu vergessen und beim "du" landen.

Dann mal fix zum Thema.

Vielen herzlichen Dank für die prompte Antwort.

"Decoder tauschen" sind eigentlich genau meine Worte. Geht aber in diesem Falle nicht, weil der 643er eine mtc Schnittstelle, der 632er eine 8-polige Schnittstelle hat.

Beim vergleich der CVs ist mir dann tatsächlich aufgefallen, dass meine beiden Loks unterschidlche Maximalgeschwindigkeiten haben. Die eine war auf Vorbildgeschw. 100km/h eingestellt die andere auf 120km/h.
Die Vmax der beiden Loks habe ich nun mit CV57 auf einader abgestimmt (Vorbild 100km/h). Sie haben aber damit unterschiedliche Werte (45 und 52)
Die erwähnte Totzeit hat sich damit auch drastisch angeglichen, Sie ist zwar nicht ganz verschwunden, für die Praxis aber denke ich unbedenklich.

Ich habe dann aber festgestellt, dass die beiden Lok auch unteschiedliche Beschleunigungs- und Bremszeiten haben. Bei identischen CV3 und 4 benötigt die eine ca 4 Sekunden länger von Vmax bis zum Stillstand. Ich gehe davon aus, dass der gleiche Unterschied auch für die Beschleunigungszeit vorliegt. Die beiden Loks haben nun also auch leicht unteschidliche CV3 und 4.

Auf der Anlage wo die Loks auch genug "Auslauf" haben, ist mir dann aufgefallen, dass die eine im unteren Geschwindigkeitsbereich, die andere im oberen Geschwindigkeitsbereich unterschiedlich beschleunigen resp. bremsen, ( bei identischen CV121 und 122 für exponentielle Beschleunigung/ Verzögerungvon = 21 ) Setze ich die CV121 und 122 auf 0, so passt alles wie es sein soll.
--> Scheinbar interpretieren die beiden Decoder die CV121/122 etwas anders! SW version (CV7) haben beide 37, der 632er hat aber SW Sub-Version 8 der 634er hat die 20 (CV65)

Momentan üpasst es für mich. und eine Umbauplatine zum tausch der 8poligen Schnitstelle gegen mtc liegt auch schon bereit.

Nochmals vielen Dank und Grüsse aus der Schweiz
Heinzi
Viele Grüsse
und immer genug Geleise unter dem Zug

Heinzi

Benutzeravatar
ZimoGuru
Beiträge: 323
Registriert: 22 Nov 2017, 17:39
Wohnort: 2351 Wiener Neudorf
Kontaktdaten:

Re: Doppeltraktion MX632 mit MX634

Beitrag von ZimoGuru » 03 Nov 2020, 09:39

Sehr geehrter Herr Heinzi!

Für mich ist es hier im Forum so wie auch draußen im analogen Leben: Leute, die ich nicht kenne, spreche ich mit "Sie" an.
Das ist für mich auch ein Zeichen von Respekt und Anstand. Ich bin keiner, der 5000 "Freunde" in sozialen Netzwerken hat, die er noch nie gesehen hat.
Und deswegen halte ich mich in meinem Forum auch an diese Regel.

Zunächst mal sollten beide Decoder auf den selben SW-Stand gebracht werden. Dazu ist auch noch zu sagen, dass SW 37.x schon einigermaßen veraltet ist.

Und noch ein Tipp, falls doch umgerüstet werden soll: Es gibt den MX634 auch als MX634R mit 8-poliger Schnittstelle.
Die Antwort wurde nach bestem Wissen und Gewissen erstellt!

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Pascher

Antworten