Zweite M-Taste definieren bei Sounddecodern???

Komplexe Zuordnungen, Bedingungen, 5 Dimmstufen
Antworten
Benutzeravatar
Hotline-Frage
Beiträge: 148
Registriert: 22 Nov 2017, 17:23
Wohnort: irgendwo

Zweite M-Taste definieren bei Sounddecodern???

Beitrag von Hotline-Frage » 13 Jan 2018, 22:34

Hallo!

Ich habe wieder einmal ein kleines Problem. Ich habe eine Dampflok, bei der das dritte Spitzenlicht separat schaltbar ist (auf FA1 am Kessel bzw. FA2 am Tender). Ich möchte, wenn möglich, folgendes einstellen können:

F0 schaltet das untere Spitzenlicht am Kessel, aber nur wenn die Lichtmaschine an F12 eingeschaltet ist. Diese Programmierung ist ja kein Problem:

CV 430 = 29
CV 431 = 12
CV 432 = 14
CV 433 = 0
CV 434 = 15
CV 435 = 0

Mit F2 möchte ich das 3. Spitzenlicht dazunschalten, aber nur, wenn F0 und F12 aktiviert sind. Irgendwie bekomme ich das nicht gebacken. Nehme ich CV 436 = 2, CV 437 = 157, CV 438 = 1, CV 440 = 2 leuchtet das 3. Spitzenlicht, auch wenn F12 aus, aber F0 an ist, aber die unteren Lampen nicht leuchten.

Haben Sie einen Tipp für mich?
Ein Fragesteller auf der ZIMO-Hotline

Benutzeravatar
ZimoGuru
Beiträge: 400
Registriert: 22 Nov 2017, 17:39
Wohnort: 2351 Wiener Neudorf
Kontaktdaten:

Re: Zweite M-Taste definieren bei Sounddecodern???

Beitrag von ZimoGuru » 13 Jan 2018, 22:36

Sehr geehrter Fragesteller!

Wie gestern telefonisch besprochen, habe ich mich heute mit Ihrem Anliegen beschäftigt.

Alleine mit dem Schweizer Mapping geht es leider nicht, da keine 2 M-Tasten definiert werden können.

Aber: nach 1 ½ Stunden probieren habe ich einen Workaround gefunden, wie es doch geht (bin stolz auf mich 😊)!

Man muss die Spezialeinstellung „Fernlicht“ verwenden:

Dazu so vorgehen:

* CV 60 = 1; Damit sind die Lichtausgänge auf minimal gedimmt und leuchten nicht, wenn sie eingeschaltet sind.
* CV 114 = 243; damit gilt die Dimmung nur für FA1 und FA2, also jeweils das dritte Spitzenlicht.
* CV 433 = 1 und CV 435 = 2; damit werden mit F0 auch FA1 und FA2 eingeschaltet, leuchten aber nicht, da gedimmt.
* CV 436 = 2
* CV 437 = 255; Spezialeinstellung Fernlicht
* CV 438 = 1 und CV 440 = 2; damit wird die Dimmung aufgehoben und das dritte Spitzenlicht leuchtet. Und zwar richtungsabhängig und ABHÄNGIG VON F0 UND F12!

Dafür gebührt mir eigentlich der Goldene ZIMO-Verdienstorden, oder? 😊

Sollte auch noch eine wirkliche Fernlichtfunktion gewünscht sein, könnte man das eventuell über die CVs 508 bis 512 gelöst werden; habe ich aber nicht ausprobiert, ob sich das dann irgendwo beißt.
Die Antwort wurde nach bestem Wissen und Gewissen erstellt!

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Pascher

Benutzeravatar
Hotline-Frage
Beiträge: 148
Registriert: 22 Nov 2017, 17:23
Wohnort: irgendwo

Re: Zweite M-Taste definieren bei Sounddecodern???

Beitrag von Hotline-Frage » 13 Jan 2018, 22:36

Sehr geehrter Herr Pascher!

Ein Orden in gold von Zimo gebührt Ihnen allemal, ABER: die Idee mit der Dimmung hatte ich auch schon, aber wieder verworfen. Grund: noch habe ich die Lok nicht, aber aus Erfahrung weiß ich, dass bei den meisten Dampfloks die Lichter zu hell leuchten, weshalb ich mir CV 60 für Lv, Lh, F1 und F2 aufheben wollte. Fernlicht ist ja bei Dampfloks nicht üblich, aber wirklich hell haben die nicht geleuchtet, weshalb man bei fast allen Dampfloks das Licht dimmen muss.

Der Trick funktioniert daher mit folgenden Einschränkungen: Lv und Lh könnte man über das Schweizer Mapping einschalten und dimmen, da diese Lichter ja nicht aufgedimmt werden müssen. Aber das 3. Spitzenlicht leuchtet dann in voller Intensität, da mit CV 431 (437, 443, ...) = 255 nur über CV 60 gedimmte Ausgänge aufgeblendet werden können und eine Beschränkung in CV 433 ff nicht wirkt.

Aber als work-around mit notfalls zu hellem Spitzenlicht passt es.

Liebe Grüße
Ein Fragesteller auf der ZIMO-Hotline

Benutzeravatar
ZimoGuru
Beiträge: 400
Registriert: 22 Nov 2017, 17:39
Wohnort: 2351 Wiener Neudorf
Kontaktdaten:

Re: Zweite M-Taste definieren bei Sounddecodern???

Beitrag von ZimoGuru » 13 Jan 2018, 22:38

Sehr geehrter Fragesteller!

Also das Problem der zu hellen Stirnlichter sollte sich lösen lassen.
Auch dafür gibt es einen Workaround.
Es gibt ja einen „Zweiten Dimmwert“ mit Hilfe der Kupplungs-CV.
Dazu muss in den entsprechenden Effekt-CVs, also CVs 125 bis 128, der Wert 48 eingetragen werden.
Dann in CV 115 einen Wert von 1 bis 9 eintragen.
Fertig.
(Siehe Betriebsanleitung Kapitel 3.19 auf Seite 29)

Es gibt auch noch die Möglichkeit, über die Einstellung für Rauchgeneratoren zu dimmen.
Dann in den Effekt-CVs 72 oder 80 eintragen und in den CVs 137 bist 139 passende, aber jeweils identische Werte eintragen.
Allerdings funktioniert das nur für die FAs 1 bis 8 und nicht für FALv und FALh!
(Siehe Betriebsanleitung Kapitel 3.23 auf Seite 31)
Die Antwort wurde nach bestem Wissen und Gewissen erstellt!

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Pascher

Benutzeravatar
Hotline-Frage
Beiträge: 148
Registriert: 22 Nov 2017, 17:23
Wohnort: irgendwo

Re: Zweite M-Taste definieren bei Sounddecodern???

Beitrag von Hotline-Frage » 13 Jan 2018, 22:40

Sehr geehrter Herr Pascher!

Den zweiten Dimmwert (und den 3.) kenne ich auch, hilft aber auch nicht wirklich, weil ja dann das dritte Spitzenlicht immer heller leuchtet als die unteren zwei, weil das aufgeblendete Licht nicht beschränkt werden kann sondern immer mit voller Helligkeit leuchtet. Da bräuchte es wie bei Decodern von D&H 2 Dimmwerte (Licht normal und Licht alternativ) und das Fernlicht / Abblendlicht wechselt zwischen den beiden eingestellten Helligkeitsstufen und nicht zwischen einem einstellbaren und einem 2. vollem. Eher müsste man vermutlich über Widerstände die Spitzenlampen beschränken.

Aber vielen herzlichen Dank für Ihre Bemühungen. :)
Ein Fragesteller auf der ZIMO-Hotline

Benutzeravatar
ZimoGuru
Beiträge: 400
Registriert: 22 Nov 2017, 17:39
Wohnort: 2351 Wiener Neudorf
Kontaktdaten:

Re: Zweite M-Taste definieren bei Sounddecodern???

Beitrag von ZimoGuru » 13 Jan 2018, 22:42

Sehr geehrter Fragesteller!

Es hat mir keine Ruhe gelassen. Ich habe das gerade nochmals ausprobiert.
Man kann beide Dimmwerte gleichzeitig verwenden.
Also, so wie ich es letztens vorgeschlagen habe, konfigurieren.
Zusätzlich bei den zu hellen Lampenausgängen in die Effekt-CVs (125ff) den Wert 48 eintragen, und in CV 115 einen einstelligen Wert schreiben.
Dann wird beim Aufblenden mittels Schweizer Mapping nicht die volle Spannung angelegt, sondern es zieht der Wert aus CV 115.

Also steht dem Projekt nichts mehr im Wege!
Die Antwort wurde nach bestem Wissen und Gewissen erstellt!

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Pascher

Antworten